Kroatien bildet gemeinsam mit weiteren Ländern die Ostküste des nördlichen Mittelmeers. Die mediterrane Region liegt an der Übergangsgrenze zwischen Mitteleuropa und dem europäischen Südosten, was sich im milden Klima, aber auch in der landestypischen Küche niederschlägt. Da Kroatien schon sehr lange touristisch erschlossen ist, bieten sich zahllose Ziele für viele Urlaubsarten: In der Küstenregion kommen Sie mondän unter, auf den Inseln der Kvarner Bucht warten ungezählte Badestrände auf Feriengäste und im weitläufigen Hinterland überrascht Kroatien mit einer urwüchsigen Landschaft. Perfekt für Bade- oder Aktivurlauber, aber auch für Wellness und Kultur.

Vier Regionen für Besucher aus aller Welt

Istrien, die Kvarner Bucht, Dalmatien und das Landesinnere könnten auf den rund 56.000 km², die Kroatien groß ist, kaum gegensätzlicher sein. Zur Seeseite hin ist das Land von malerischen Küsten gesäumt und präsentiert ein weltmännisches Gesicht. Gleich dahinter erheben sich Berge, die das Binnenland kulturell und historisch vom quirligen Treiben am Mittelmeer trennt. Dass einige Regionen schon in der Vergangenheit mit starker Anziehungskraft auf Urlauber wirkten, zeigt sich in der Architektonik mit prachtvollen Ferienunterkünften und attraktiven Promenaden und feinem Markisentuch.

Istrien

Die kroatische Halbinsel Istrien liegt an der Adria. Die Anfahrtswege aus Deutschland sind kurz. Die Vielfalt Istriens zeigt sich im rauen Kalkgestein und tief ins Land eingeschnittenen Buchten. Kiesel und Fels dominieren die Strände, feinen Sand suchen Sie hier vergeblich. Dafür erleben Sie weite, dünn besiedelte Landstriche im Innenland der Region. Wer vom hektischen Alltag Abstand gewinnen will, ist hier genau richtig. Lange Spaziergänge oder die Suche nach leckeren Pilzen gehört zur Lieblingsbeschäftigung der Erholungsuchenden.

Sehenswertes in Istrien

Zu den Top 10 Locations, die Sie im Kroatien-Urlaub nicht verpassen sollten, zählt Rovinj. Die idyllische Kleinstadt zwischen Pula und Pore? bietet eine historische Altstadt, die schon von Weitem erkennbar ist am hoch aufragenden Turm der Kirche der Heiligen Euphemia. Stadt und Region erlebten eine wechselvolle Geschichte, in der Rovinj mal zu Venedig, dann zu Frankreich, später zu Österreich und Italien gehörte. Spuren aller Epochen sind im Stadtbild bis heute erhalten.

Im Urlaub in Pula besichtigen Sie zum Beispiel das römische Amphitheater mit langer Baugeschichte: vom Jahr 2 v. Chr. bis zum Jahr 14 n. Chr. hielt die Bauphase an. Erst dann war die sechstgrößte Arena der europäischen Welt fertiggestellt. Nicht minder spektakulär sind die Straßen von Pore?, das wegen seiner vielfältigen touristischen Angebote in der Vergangenheit mehrfach ausgezeichnet wurde.

Ganz im Norden Istriens liegt Umag. Die heutige Kleinstadt gilt bereits seit dem 7. Jahrhundert als Tor nach Kroatien. Wie viele Städte in strategisch wichtiger Lage war Umag immer wieder Zankapfel der Mächtigen und wechselnder Herrscher. Das fruchtbare Hinterland eignet sich optimal zum Anbau von Oliven und Wein, sowie andere typische Nahrungsmittel der Mittelmeerregion. Hier stimmen Sie sich auch kulinarisch ganz auf Urlaub ein.

Kvarner Bucht

Die natürlich geschaffene Bucht ist bis heute ein Tummelplatz von Delfinen, die Urlauber bei gutem Wetter vor den Küsten beobachten können. Die Kvarner Bucht ist gleichzeitig ein enormer Touristenmagnet, weil hier die feinen Sandstrände warten, die mancher in Istrien vermissen mag. Wer auf dem Festland keine Bleibe findet, den zieht es im Urlaub hinaus in die bunte Inselwelt aus zahllosen Eilanden, von denen nur einige bewohnt sind.

Sehenswertes in der Kvarner Bucht

Die Natur des einzigartigen Mittelmeers und die zauberhafte Inselwelt vor der Kvarner Bucht, gehören ganz sicher zum Schönsten, was Urlaub in Kroatien sein kann. Das wussten bereits die Reisenden aus dem kaiserlichen Österreich, sodass Opatija sich zum mondänen Ferienort entwickelte, in dem die aristokratische Architektur bis heute erhalten blieb. Vom Ruhm vergangener Tage profitiert die Stadt noch immer. Hier herrscht internationales Flair und die Straßen atmen Geschichte.

Gleich vier Naturparks sind in der Region der Kvarner Bucht geöffnet. Machen Sie sich vertraut mit einem ehemals wilden Land, das sich mit tief eingeschnittenen Tälern und einer sanften Hügellandschaft von seiner schönsten Seite zeigt. Im Nationalpark Nördlicher Velebit erklimmen Sie herrliche Aussichtspunkte und besichtigen Höhlen. Geradezu paradiesisch wirkt die Region im Frühjahr, wenn sich ein dichter Teppich aus Blüten über den harten Karst ausbreitet.

Krk und Cres sind zwei Inseln, die in der Kvarner Bucht schon lange Geschichte schreiben. Nach Krk gelangen Sie über eine Brücke auf dem Landweg und besichtigen das älteste bekannte Zeugnis der kroatischen Sprache auf der bei Baska gefundenen Steintafel. Um Cres zu besuchen, nehmen Sie ein Boot. Hier erwartet Sie Osor – mit seiner 4.000-jährigen Geschichte ein Zeuge der Mittelmeerkultur aus lang vergangener Zeit.

Dalmatien

Dalmatien am südlichen Zipfel Kroatiens ist schon seit dem Altertum besiedelt und begehrte Beute landhungriger Despoten. Erst ab dem Frühmittelalter bestimmten osteuropäische Stämme wie Slawen die Geschicke der Region. In Dalmatien finden sich auch viele der größeren Städte Kroatiens mit so klangvollen Namen wie Dubrovnik oder Split. Städtereisende kommen in Dalmatien auf jeden Fall auf ihre Kosten und entspannen zwischendurch an den malerischen Gestaden der karstigen Küstenlandschaft im Wechsel mit wildromantischen Stränden.

Sehenswertes in Dalmatien

Dubrovnik, die Perle der Adria, und Split, das viele als Freilichtmuseum beschreiben, ziehen Reisende mit einer atemberaubenden Architektur und ihrer herrlichen Lage an. Von Split im Norden gehen zahlreiche Fährverbindungen nach den Inseln vor der Küste. Im südlich gelegenen Dubrovnik vermischen sich die Kulturen Kroatiens mit denen des benachbarten Bosnien Herzegowinas, bevor sich weiter nach Süden hin Montenegro anschließt.

In Omis treffen Sie auf Piraten, zumindest weiß die Legende zu erzählen, dass die Stadt an der Mündung der Cetina lange Zeit Heimstatt der Freibeuter war. An der rund 35 Kilometer langen Omis-Riviera kommen Wassersportler auf ihre Kosten und erholen sich Familien. Die durch Meer und Fluss gestaltete Küste zeigt sich mit feinem Sandstrand ebenso wie mit Kiesel und Fels. Dank neu erbauter Autobahn ist Osma gegenüber der Insel Bra? schnell zu erreichen. Das freut besonders die Freunde des Windsurfings, die auf der vorgelagerten Insel beste Bedingungen antreffen.

Zadar ist das Tor nach Dalmatien und mit 80.000 Einwohner nicht nur größte Stadt Dalmatiens, sondern gleichzeitig dessen Hauptstadt. Die Altstadt ist Dreh- und Angelpunkt der quirligen Stadt. Hier finden Sie die angesagten Geschäfte für Shopping zu günstigen Preisen, aber auch kulturelle Highlights wie das Forum aus der römischen Epoche oder den Renaissance-Platz Narodni Trg.

Kroatisches Hinterland

Jenseits der Küsten nehmen die Besucherströme ab. Hier warten noch echte Abenteuer auf den Reisenden. Lernen Sie im Urlaub die bäuerliche Gesellschaft Kroatiens kennen, die zum Teil noch so zu leben scheint wie vor vielen Jahrhunderten. Wer sich ohne Reiseleitung hierhin aufmacht, ist gut beraten, sich mit einem Sprachführer zu versorgen. Sind an den Küsten noch verschiedene europäische Sprachen anzutreffen, sollten Sie im Hinterland zumindest die wichtigsten Fragen und Antworten in der kroatischen Landessprache verstehen. Aktivurlauber finden ein ansprechendes Terrain vor.